Weniger ist häufig mehr

Möbelpflegeprodukte sollten sparsam eingesetzt werden. Bei einer Überdosierung kann ein Möbelstück einen fleckigen Glanz bekommen. Manchmal entstehen auch Streifen oder Schleier oder ein unschöner Film. Allerdings ist auch bei einem Zuviel meist nicht alles verloren. Es gibt Mittel und Wege, den Fehler im wahrsten Sinne des Wortes wieder auszupolieren.

Die besten Tipps rund um Putz- und Pflegemittel hat der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel aus Frankfurt (IKW) in seiner Broschüre «Haushalt & Pflege» zusammengefasst. Die Broschüre kann kostenlos bestellt werden beim Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel, Karlstraße 21, 60329 Frankfurt (Fax: 069/23 76 31, E-Mail: info@ikw.org) oder als pdf-Datei von der Webseite des IKW bezogen werden.

Auch Öko-Putzmittel sparsam verwenden

Was für Möbelpflegeprodukte gilt, trifft auch auf Öko-Putzmittel zu: Sie sollten sparsam verwendet werden.

  • Die ideale Dosis für Haushaltsessig seien zwei Schnapsgläser auf fünf Liter Wasser, heißt es in der in München erscheinenden Zeitschrift «Das Haus».
  • Konzentrierte Essigessenz müsse sogar mit der vierfachen Menge Wasser verdünnt werden, damit die Säuren nicht die Atemwege reizen.
  • Scharfe Reiniger wie die Laugen der Schmierseife sind nur für unempfindliche Oberflächen wie Rohholz, Stein und Kunststoff geeignet.
  • Wer empfindliche Oberflächen scheuern möchte, sollte den Angaben zufolge am besten Schlämmkreide mit Wasser oder Spiritus zu einer Paste verrühren.

Bei hartnäckigen Flecken auf Möbeln, eignet sich immer ein Blick in die alten Hausmittel. So verschwinden zum Beispiel Flecken auf lasierten Holzoberflächen, wenn sie mit lauwarmen Bier abgerieben werden.

Raumausstattung
Paul Peter

Inh. Siegfried Jochintke
Ooser Hauptstraße 12
76532 Baden-Baden
Telefon: 07221/61404
Telefax: 07221/17617
info@paul-peter.de

Bürozeiten

Mo + Mi + Sa
09.30 Uhr - 12.30 Uhr

Di + Do + Fr
09.30 Uhr - 12.30 Uhr
und
14.30 Uhr - 18.00 Uhr